Wachstumsflächen am Wirtschaftsstandort IWB – Industriepark Werk Bobingen

Bobingen ist der Standort für Industrieproduktionen mit dem modernen Industriepark Werk Bobingen (IWB) für die
Entwicklung und Herstellung von Kunstseide und Textilfasern auf rund 80 Hektar Fläche. Polyesterhersteller Trevira, Johns Manville, Nextrusion und weitere mittelständische Betriebe sind hier ansässig.  Darunter Dienstleister wie das Logistikunternehmen BTG Warehouse Services sowie die Anlagenspezialisten von MLB. IWB steht für einem Standort mit einem höchst interessanten Branchenmix.

Alle Unternehmen, die im Industriepark Werk Bobingen angesiedelt sind, schätzen die zentrale Lage:  ca 90 Kilometer bis München. Ein direkter Anschluss an ausgebaute  B 17.  Die A8 München – Stuttgart im Norden, die A 96 München- Lindau im Süden. Außerdem ein Bahnhof mit Netz zum überregionalen Eisenbahnknotenpunkt Augsburg.

Werksfeuerwehr, rund sechs Kilometer eigene Gleisanlagen, innebetriebliche Logistik und ein eigenes Ausbildungszentrum sind nur einige Punkte, die zum IWB-Komplettangebot gehören. Ein Kantineservice, der werksärztliche Dienst und eine Betriebskrankenkasse stehen den derzeit rund 1200 Beschäftigten im Gewerbegebiet zur Verfügung. Ein weiteres Plus: es entfällt bei insgesamt rund zwei Hektar Fläche für Parkplätze die morgendliche Suche nach Stellplätzen.

Die Tatsache, dass es sich bei dem IWB bis 1998 um ein Werksgelände der Hoechst AG gehandelt hat, wirkt sich auch bei den Versorgungsanlagen positiv aus. Wasser, Strom und Gas sind dabei selbstverständllich, hinzu kommt das Angebot von Druckluft und Dampf in unterschiedlichen Druckstufen sowie HT-Wärme mit Temperaturen zwischen 350 und 400 Grad und Stickstoff.

iwb werksplan
iwb
Trevira
Johns Manville
BTG
perlon nextrusion monofil
mlb
MultiSpace 11
Overlack
ABB
DAK